Kacken Brechen Urinieren – Feuchte Tücher aussortieren!

Feuchttücher

In den letzten Jahren ist der Verbrauch von Feuchttüchern ständig angestiegen. Feuchttücher werden mittlerweile nicht nur zur Reinigung des Babypopos verwendet. Die Produktvielfalt reicht von feuchten Waschlappen und feuchten Allzwecktüchern bis hin zu speziellen Reinigungstüchern für WCs oder glatte Oberflächen. Feuchttücher bestehen aus einem Viskose-Kunstfaser-Gemisch und sind damit sehr reißfest. Sie lösen sich - im Gegensatz zu Toilettenpapier - auch bei sehr langer Verweildauer im Wasser nicht auf.

Was hat das für Folgen:

Werden Feuchttücher über die Toilette entsorgt, landen sie im Kanal und werden mit dem Abwasser zur Kläranlage geschwemmt. Auf dem Weg dorthin werden sie über Pumpwerke gefördert. Dort verknoten sich die Tücher mit anderen Feststoffen zu Zöpfen und verstopfen das Laufrad der Pumpe. Das führt zu Rückstau im Kanal. Mit großem Aufwand müssen die Pumpen dann gereinigt werden. Im schlimmsten Fall gehen die Pumpen durch die Feuchttücher kaputt. Ist im Haus eine Hebeanlage installiert, kann auch diese großen Schaden nehmen. Das Wasser kann nicht mehr abfließen, es kommt zu Rückstau bis schlimmstenfalls die Dusche oder Badewanne unter Wasser steht.

In die richtige Tonne

Alle Arten von Feuchttüchern gehören in den Restmüll!

Nicht ins Klo - sondern in die Tonne

Erklärfilm Feuchttücher