Jul 2019

Filtersysteme teuer und nutzlos

Mit dieser Angst spielt ein Vertriebsnetz für Wasserfiltersysteme, das sich innerhalb kürzester Zeit bundesweit ausgebreitet hat. Verbraucherschützer sagen: Die Geräte sind nicht nur überteuert – sondern auch nutzlos.

In sogenannten Nachbarschaftstreffs wird zu einem privaten Wasservortrag eingeladen. Dann wird erklärt, was mit dem Wasser eigentlich los ist und dass sich darin sehr viele Schadstoffe befinden würden. Um das Wasser überhaupt nutzen zu können, müsse es gefiltert werden.

Es folgt eine Vorführung mit einem Messgerät, dass 3 „Wasserproben“ analysiert und die angeblichen Schadstoffwerte anzeige. In der Zweiten Probe wird dann ein hoher Wert angezeigt.

Es wird ein Glas mit Wasser aus dem Wasserhahn des Gastgebers befüllt, welches durch einen Wasserfilter, der unter dem Waschbecken verbaut ist, läuft. Nun wird wieder gemessen und siehe da der Wert ist sehr gering.

Kostenpunkt des Wasserfilters liegt bei 3.600€. Die einem seine Gesundheit sicherlich wert sind…

Bei einem solchen Vortrag befand sich Sigrun Knapp neulich. Frau Knapp wurde stutzig und erkundigte sich bei Ihrem Wasserversorger nach einem Prüfbericht ihres Leitungswassers.

Als sie diesen erhielt, traute sie ihren Augen nicht. Dort tauchte der angeblich hohe Schadstoffwert unter dem Punkt „elektrische Leitfähigkeit auf. Das hat überhaupt nichts mit Schadstoffen zu tun, Schadstoffwerte gleich null.

Sigrun Knapp meldete den Fall der Verbraucherzentrale und erfuhr, dass diese die Verkaufsveranstaltungen schon seit Längerem beobachtet. Und warnt, diese teuren Wasserfilter könnten unter Umständen dem Trinkwasser sogar schaden.

Unterm Strich gibt es nur wenige Gründe für eine sinnvolle Verwendung irgendeines Wasserfilters im Haushalt:

Wenn ich irgendwo in der Pampa leben, meinen eigenen Hausbrunnen habe und vielleicht dann auch noch 100 Meter daneben einen Intensiv-Schweinemastbetrieb.

 

Und wer tatsächlich gefährliche Stoffe wie Blei im Trinkwasser hat, sollte auch nicht versuchen diese heraus zu filtern, sondern schleunigst die Ursache beseitigen – in diesem Fall, die Bleirohre austauschen.

 

Trinkwasser in Deutschland wird jährlich kontrolliert und analysiert! Sie können das Wassers also direkt aus der Leitung trinken oder verarbeiten.

Die Qualitäten des Trinkwassers erhalten Sie auf Nachfrage oder können hier Trinkwasserqualitäten eingesehen werden.